Das Feuermal – Was ist das? Muss man es entfernen?

Zu allererst, bei einem Feuermal handelt es sich um eine gutartige Verfärbung der Haut! Eine Verfärbung, die bestimmte Stellen der Haut betrifft, welche rot bis dunkelrot werden. Es können kleine Areale oder sogar große Flächen betroffen sein, dass ist bei jedem Erkrankten inpiduell.

Farbe, Struktur, und Größe eines Feuermals verändern sich im Laufe des Lebens zu einer Wahrscheinlichkeit von 90% nicht!

Nach ICD-10 lautet die Eingruppierung: Q82 Sonstige angeborene Fehlbildungen der Haut.

Hautveränderung – Vielleicht ein Feuermal?

feuermal-naevus-flammeusDer erste Weg sollte immer zum Hausarzt oder direkt zum Hautarzt führen.
Diese Hautveränderung ist angeboren und eine Fehlbildung, welche direkt nach der Geburt oder im Kleinkindalter entsteht. Ursachen für ein Feuermal sind daher vor allem in der Genetik zu finden. Sehr feine Blutgefäße, welche sich unter der Oberhaut befinden sind bei Betroffenen vermehrt vorhanden und zudem geweitet. Oft sind besonders häufig venöse Gefäße betroffen.
In ungünstigen Fällen kann es außerdem zu einer gutartigen Weichteil- und Knochenwucherung führen, die vermutlich durch eine verbesserte Durchblutung zustande kommt.
Im Durchschnitt bekommen 0,2-0,3 % aller Neugeborenen ein größeres Feuermal. Dieser Prozentsatz ist sehr gering. Blutschwämmchen hingegen sind bei 60-70 % aller Neugeborenen zu finden.
Im Gesicht, auf der Stirn und im Nacken kommt ein Feuermal besonders häufig vor.

Feuermal entfernen lassen?

Wenn das Mal an einer störenden Stelle sitzt, so kann versucht werden, dieses kosmetisch zu verdecken. Geeignet ist zum Beispiel spezielle Camouflage. Hier kommt ebenso ein normales Make Up in Frage, vor allem wenn die betroffene Fläche klein und nicht sehr dunkel ist.
Es ist möglich, ein Feuermal weg zu lasern; dies funktioniert allerdings nicht bei allen Betroffenen. Die Prozedur kann mehrere Jahre an Zeit in Anspruch nehmen während zwischen zwei Behandlungen mindestens 2 Monate Pause vorhanden sein, damit die behandelte Haut sich regenerieren kann. Mit Hilfe des Blitzlampen-gepumpten Farbstofflasers ist es möglich, das jeweilige Mal unauffällig bis unkenntlich zu machen. Solch eine Behandlung ist besonders dann ratsam, wenn die Hautveränderungen psychisch belastend sind oder sich an sehr auffälligen Stellen befinden. Wenn zum Beispiel ein Großteil des Gesichts betroffen ist, möchten die Betroffenen das Feuermal schnell entfernt haben, um normal leben zu können. Es kommt beim Lasern nur selten zu Vernarbungen.

Wenn das Feuermal nur der Anfang ist

In manchen Fällen ist das Feuermal lediglich eine Ankündigung auf weitere Erkrankungen. zum Glück ist dies nur selten der Fall. Bis zu 30 weitere Krankheiten können mit dem Mal in Verbindung stehen. Diese Krankheiten können sehr schwerwiegend sein und sollten immer im Krankenhaus behandelt werden. Wenn Eltern von Babies mit einem Feuermal das Gefühl haben, dass auch sonst etwas nicht mit dem Kind stimmen könnte, sollten sie umgehend ärztliche Hilfe holen. Meistens steckt etwas dahinter, wenn die Eltern ein ungutes Gefühl im Bauch haben, da sie instinktiv spüren, wenn es ihrem Baby nicht gut geht.
Eine ausführliche Untersuchung in einer speziellen Kinderklinik sollte Gewissheit verschaffen.

Was man bei einem Feuermal tun kann

Bei jedem Baby, das mit einem Feuermal auf die Welt kommt, sollten generell ärztliche Untersuchungen erfolgen. Sollte das Mal erst später entstehen, muss zügig der Kinderarzt zu Rate gezogen werden.
Es ist immer wichtig, die Ruhe zu bewahren da auch ein Baby bereits merkt wenn die Eltern sich Sorgen machen und beunruhigt sind.

Ein Kommentar

  1. Hallo!

    Wirklich super Webseite! Mein Sohn hatte auch mal ein Feuermal, unser Arzt hat uns empfohlen nicht tätig zu werden, nach einem Jahr war alles Geschichte! Da unsere neue wieder ein Feuermal hat, ist wohl erblich, bin ich auf die webseite gestoßen, großes lob!

    Gruß,
    Anne

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*