Blutschwämmchen entfernen – Was ist die beste Methode?

Nicht nur bei Babys überlegt man ob man einen Blutschwamm entfernt, auch bei Menschen ab dem 30. / 40. Lebensjahr zeigen sich oft kleine rote Knötchen auf der Haut, hier spricht man dann von sogenannten Altersblutschwämmchen.

Blutschwämmchen entfernen – Meistens ist der Rücken betroffen

Blutschwämmchen entfernenAm häufigsten treten die Hämangiome im Rumpfbereich auf. Also Rücken-, Brust- und Bauchbereich. Es gibt den Blutschwamm aber auch an anderen Stellen, wie im inneren des Körpers, zum Beispiel ein Blutschwämmchen an der Leber. Die Knötchen haben eine Größe von dem Kopf einer Stecknadel und können aber auch so groß werden wie eine Linse. Sie sind in der Regel ungefährlich und ein ästhetisches Problem. Wenn die Knötchen größer werden, dann besteht immer die Gefahr das man sie verletzt und Blutungen auftreten. Darum sollte man dann auch Blutschwämmchen entfernen lassen.

Wie kann man einen Blutschwamm entfernen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten um Blutschwämmchen zu entfernen

  1. Größere Knötchen werden häufig unter örtlicher Betäubung mit einem Skalpell entfernt, anschließend wird die Wunde genäht und es bleibt eine kleine feine Narbe zurück.
  2. Die Knötchen können auch mit einer Elektrokoagulation entfernt werden. Hierbei wird mit einer Metallkugel, welche auf die betroffene Stelle gesetzt wird, ein Hochfrequenzstrom erhitzt und das verödet dann die Äderchen. Bis auf eine Narbe ist es danach nicht sichtbar.
  3. Die häufigste Methode, zur Entfernung von Blutschwämmchen ist allerdings der Laser. Hierbei zerstört der Laser die Blutgefäße. Danach ist es ratsam, Sonne oder Solarium zu meiden, da es sonst zu Pigmentstörungen kommen kann. Kleine feine Narben sind nicht selten.

Muss man ein Blutschwämmchen entfernen?

In der Regel (über 90%), müssen Blutschwämmchen nicht entfernt werden. Sei es ein Altersblutschwamm oder ein Blutschwamm bei einem Baby. Meistens sind diese harmlos. Das Risiko einer Entfernung übertrifft das Risiko mit einem Blutschwamm zu leben.

Beachten Sie das Blutschwämmchen nicht aufkratzen oder selber entfernen dürfen. Man verletzt ein direktes Gefäß und dieses schließt sich nicht mehr von alleine. Es findet keine Blutgerinnung statt. Man kann die Blutung nicht mehr selber stillen. Zudem besteht ein hohes Infektionsrisiko.

2 Kommentare

  1. Man muss i.d.R. nichts machen, meine Kinder hatten alle Blutschwämmchen, und alle sind weg gegangen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*